Segro startet Jubiläumsfonds für wohltätige Zwecke


    PRESSEMITTEILUNG unseres Premiumpartners SEGRO:

    SEGRO startet 10-Millionen-Pfund-Jubiläumsfonds für wohltätige Zwecke

    SEGRO hat anlässlich seines hundertjährigen Bestehens einen Wohltätigkeitsfonds in Höhe von zehn Millionen Pfund Sterling aufgelegt, der im Laufe des nächsten Jahrzehnts in Gemeinden in ganz Großbritannien und Kontinentaleuropa eingesetzt werden soll. Der Großteil der Mittel des ersten Jahres in Höhe von mehr als einer Million Pfund wird für Projekte bereitgestellt, die Nothilfe leisten und dazu beitragen, die längerfristigen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu bewältigen.

    Der SEGRO-Fonds entspricht dem langjährigen und etablierten Ansatz des Unternehmens, der auf das Engagement, den Austausch und die Unterstützung von Gemeinden setzt. Er ist eine zehnjährige Verpflichtung, zur Verbesserung des Lebens von Zehntausenden von Menschen beizutragen.

    Ursprünglich sollte der Fonds erst am 19. Mai anlässlich des 100. Jahrestags der Gründung von SEGRO ins Leben gerufen werden, doch die Pläne wurden überarbeitet, um dringend notwendige Maßnahmen zu ermöglichen, welche die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie lindern sollen. Im ersten Jahr werden die Mittel zur Unterstützung einer Vielzahl von Wohltätigkeitsorganisationen verwendet, um Grundbedürfnisse wie Lebensmittel, Medikamente und Haushaltsgegenstände zu decken und um weitere Initiativen zu unterstützen, die dazu beitragen, die Auswirkungen der Krise zu lindern.

    Längerfristig wird sich der Fonds auf Projekte in Gemeinden konzentrieren, die jungen und benachteiligten Menschen bei der Arbeitssuche helfen und Gemeinschaftsräume schaffen, in denen die Ausbildung, Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen unterstützt werden kann.

    David Sleath, CEO von SEGRO:

    „Der SEGRO-Hundertjahrfonds ist eine Möglichkeit, die entscheidende Rolle anzuerkennen, welche diverse Gemeinden in den zurückliegenden 100 Jahren für unseren Erfolg gespielt haben. Wir wollen etwas zurückgeben, indem wir Tausenden von Menschen jetzt und im nächsten Jahrzehnt helfen.“

    „Viele der Gebiete, in denen wir investieren, sind durch hohe Arbeitslosigkeit und soziale Benachteiligung gekennzeichnet. Wir sind uns der langfristigen

    Notwendigkeit bewusst, sicherzustellen, dass Menschen aus allen Gesellschaftsschichten über die Fähigkeiten, die Ausbildung und die Möglichkeiten verfügen, sich eine sinnvolle Beschäftigung zu sichern. Dies sind die Bereiche, auf die wir den Schwerpunkt des SEGRO-Jubiläumsfonds legen und bei denen wir glauben, dass wir das Leben der Menschen wesentlich verändern können.“

    „Auf kurze Sicht können wir jedoch die potenziell verheerenden und lang anhaltenden sozioökonomischen Auswirkungen der Cocid-19-Pandemie nicht ignorieren. Dementsprechend beschleunigen wir den Start des Jubiläumsfonds und erweitern seinen Zweck, um in dieser Zeit der Krise zur Deckung dringender Bedürfnisse in unseren Gemeinden beizutragen.“
    Darüber hinaus verzichten alle Vorstandsmitglieder von SEGRO für die nächsten drei Monate auf 25 Prozent ihrer Gehälter. Dies wird zur Bereitstellung zusätzlicher Mittel für den SEGRO-Jubiläumsfonds verwendet, um die Unterstützung, die SEGRO den Gemeinden während der Covid-19-Pandemie bieten kann, weiter zu verstärken.

    Hinweise für Redakteure:
    Seit 100 Jahren schafft SEGRO Flächen, die Außergewöhnliches möglich machen.
    SEGRO wurde 1920 als The Slough Trading Company gegründet, als Eigentümerin eines riesigen Industriegeländes in Slough in Berkshire, das Militärfahrzeuge reparierte.
    1925 verlagerte sich der Schwerpunkt des Unternehmens auf die Vermietung seiner Gebäude an eine Vielzahl anderer Unternehmen. 1926 änderte das Unternehmen seinen Namen in Slough Estates Ltd.
    Im Laufe des 20. Jahrhunderts hat das Areal Slough Trading Estate eine wichtige Rolle in der britischen Produktions- und Populärkultur gespielt. 1932 errichtete Mars eine Produktionsstätte auf dem Gelände, wo später der Mars-Riegel erfunden wurde; 1964 schuf Gerry Anderson dort die ikonische Fernsehsendung „Thunderbirds“ und zwischen 1964 und 1969 war es das Produktionszentrum für den berühmten Ford GT40, der das 24-Stunden-Rennen von Le Mans viermal gewann.
    Trotz seiner Ursprünge in Slough expandierten die Slough Estates im 20. Jahrhundert weit über die Stadt Berkshire hinaus, indem sie in den 1950er-Jahren in ganz Großbritannien aufkauften und nach Kanada und Australien expandierten. In den 1970er-Jahren erschloss das Unternehmen Märkte in den USA sowie in Frankreich und Deutschland und fasste ab den 1990er-Jahren in den Niederlanden, Ungarn, der Tschechischen Republik und Polen Fuß.

    2007 änderte das Unternehmen seinen Namen in SEGRO plc und wurde zu einem britischen Real Estate Investment Trust. 2011 wurde die Entscheidung getroffen das Einzelhandels- und Bürovermögen zu verkaufen, um eine Fokussierung auf Industrieimmobilien zu ermöglichen – in der Erwartung, dass das Wachstum des E-Commerce zu einer enormen Nachfrage nach Lagerflächen führen würde.
    Heute verfügt SEGRO über ein 12,2 Milliarden Pfund schweres Portfolio an Industrieimmobilien in ganz Großbritannien und auf dem europäischen Festland, bestehend aus städtischen Logistikflächen – die für die Lieferung von Waren für die „letzte Meile“ unerlässlich sind – und großen „Big-Box“-Logistikhallen, die größere regionale oder nationale Distributionsknotenpunkte darstellen.

    ……………………………………………………………………………………………………………….
    Pressekontakt: Daniel Hosie
    PB3C GmbH
    T: +49 (0)40 540 908 420
    E: hosie@pb3c.com

    Dieses Projekt wird mit den folgenden Brownfield Partnern realisiert