SEGRO mit starkem Ergebnis für das zum 31. Dezember 2020 abgelaufene Jahr – Geschäft ist gut aufgestellt, um weiteres Wachstum von Umsatz und Dividende zu gewährleisten


    PRESSEMITTEILUNG unseres Premiumpartners SEGRO:

    Düsseldorf/London, 23. Februar 2021

    David Sleath, Chief Executive, kommentiert die Ergebnisse:
    „SEGRO erzielte 2020 erneut ein starkes Finanzergebnis. Entscheidend dafür war ein Vermietungs-Rekord, der durch unseren Kundenfokus und durch die steigende Nachfrage einer breiten Nutzerbasis nach hochwertigen Gewerbe- und Logistikimmobilien angetrieben wurde.“
    „Die Pandemie hat die Bedeutung effizienter und resilienter Distributionsnetzwerke hervorgehoben, die für eine Vielzahl von Waren und Dienstleistungen notwendig sind. Das hat zu einer erhöhten Nachfrage nach Logistikflächen geführt. 2020 erreichten unsere Investitionen ein neues Rekordniveau, da wir uns auf den verstärkten Nachfragetrend einstellen wollen, um in den kommenden Jahren weiteres Wachstum bei Mieteinnahmen, Erträgen und Dividenden zu erzielen.“
    „Wir haben unsere Nachhaltigkeitsstrategie auf den Prüfstand gestellt und optimiert. Das Ergebnis ist ein Rahmenwerk mit drei langfristigen Prioritäten, die unserer gesellschaftlichen Verantwortung entsprechen und uns ermöglichen, unser Ziel, 'den Raum zu schaffen, in dem außergewöhnliche Dinge geschehen können', wirklich zu erreichen."

    Höhepunkte:

    • Bereinigter Gewinn vor Steuern in Höhe von 335 Millionen Euro, ein Plus von 10,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2019: 302,3 Millionen Euro). Das bereinigte EPS beträgt 28,7 Cent (2019: 27,6 Cent).

    • Der bereinigte NAV je Aktie steigt um 16,3 Prozent auf 912 Cent (2019: 784 Cent), hauptsächlich aufgrund einer Aufwertung des Portfolios um 10,3 Prozent, die durch das Asset Management, die Entwicklungsaktivitäten und die Renditekompression angetrieben wird.

    • Ein Rekordergebnis bei der Vermietung und dem Asset Management mit 88 Millionen Euro an neuen Hauptmieten im Jahr 2020, einschließlich 46 Millionen Euro an neuen Vormietverträgen.

    • Nettokapitalinvestitionen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro durch wichtige strategische Asset-Akquisitionen, Entwicklungsprojekte und Grundstückskäufe.

    • Kurzfristige Ertragsaussichten durch 1,2 Millionen Quadratmeter im Bau befindlicher Entwicklungen oder in fortgeschrittenen Vorvermietungsgesprächen mit einem Mietpotenzial von 91 Millionen Euro, wovon 75 Prozent bereits vorvermietet sind, was das Risiko der Pipeline für 2021 deutlich verringert.

    • Mehr als 1,1 Milliarden Euro an neuen Eigen- und Fremdkapitalfinanzierungen, die zur Stärkung der Bilanz für weiteres, entwicklungsgetriebenes Wachstum beitragen. Ein LTV von 24 Prozent zum 31. Dezember 2020.

    • Dividende für das Gesamtjahr 2020 um 6,8 Prozent auf 25 Cent erhöht (2019: 23,4 Cent). Schlussdividende um 5,6 Prozent auf 17,2 Cent erhöht (2019: 16,3 Cent).

    Neustart des ESG-Rahmenwerks von SEGRO: Neue Fokusbereiche und ehrgeizigere Ziele
    SEGRO hat sein Rahmenwerk für verantwortungsbewusstes Handeln (Responsible SEGRO) mit drei neuen langfristigen Fokusbereichen vorgestellt, von denen erwartet wird, dass sie den größten Einfluss auf das Geschäft, die Umwelt und die Gesellschaft haben und in denen sich SEGRO anspruchsvolle und ehrgeizige Ziele setzt.

    • SEGRO strebt ein kohlenstoffarmes Wachstum an und soll bis 2030 durch Veränderungen in der Entwicklungstätigkeit und dem Betrieb der Bestandsobjekte kohlenstoffneutral sein.

    • SEGRO wird in die lokalen Kommunen und Gemeinschaften investieren, indem es für jeden wichtigen Markt in seinem Portfolio einen Nachbarschafts-Investment-Plan erstellt und umsetzt. Diese werden sich auf die Unterstützung der lokalen Wirtschaft, die Entwicklung von Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten und die Verbesserung der Umwelt konzentrieren.

    • SEGRO wird Talente fördern und ein gesundes und unterstützendes Arbeitsumfeld bieten, erfüllende und belohnende Karrieren unterstützen, eine integrative Kultur fördern und eine vielfältigere Belegschaft aufbauen.

    Finanzielle und operative Höhepunkte

    Starke Bewertungsgewinne, angetrieben durch Mietwertsteigerung, Entwicklungsgewinne, Renditekompression und aktives Asset Management des Bestandsportfolios.

    • Bewertungsüberschuss des Portfolios von 10,3 Prozent, angetrieben durch einen bereinigten Anstieg des Portfoliowerts in Großbritannien um 9,2 Prozent (2019: 2,5 Prozent) und in Kontinentaleuropa um 10,2 Prozent (2019: 13,5 Prozent).

    • 2,5 Prozent Mietwertsteigerung über das gesamte Portfolio (UK: 3,1 Prozent, Kontinentaleuropa: 1,5 Prozent).

    Das Portfolio profitiert von erhöhter Kundennachfrage nach modernen Logistikflächen und erweist sich gleichzeitig als widerstandsfähig gegenüber den Auswirkungen der Pandemie.

    • Anstieg der annualisierten neuen Mietzusagen im Berichtszeitraum um 18,3 Prozent auf 87,2 Millionen Euro (2019: 73,7 Millionen Euro), davon 46 Millionen Euro (2019: 37,2 Millionen Euro) aus neuen Entwicklungen.

    • 2,1 Prozent Wachstum der Nettomieteinnahmen auf vergleichbarer Basis (0,9 Prozent in Großbritannien, 4,3 Prozent in Kontinentaleuropa), unterstützt durch einen durchschnittlichen Anstieg von 19,1 Prozent bei Mietüberprüfungen und -verlängerungen. In den Zahlen für Großbritannien ist der signifikante Einfluss der letzten Mietvertragsverlängerung im Heathrow Cargo Centre enthalten.

    • Die Leerstandsquote bleibt mit 3,9 Prozent (31. Dezember 2019: 4,0 Prozent) niedrig und die Kundenbindung mit 86 Prozent (2019: 88 Prozent) hoch, was auf die gestiegene Nachfrage nach Flächen in dem hochwertigen, gut gelegenen Portfolio und den Fokus auf einen exzellenten Kundenservice innerhalb des Unternehmens zurückzuführen ist.

    Wachsender Mietbestand durch die aktive Entwicklungspipeline mit bedeutenden Ergänzungen der Landbank, die Möglichkeiten für weiteres Wachstum sichern.

    • 835.900 Quadratmeter fertiggestellter Entwicklungen im Jahr 2020, die potenziell 52,6 Millionen Euro an Mieteinnahmen bringen, von denen 43,7 Millionen Euro bereits gesichert sind. SEGRO strebt die Nachhaltigkeitszertifikate BREEAM "Excellent" oder "Very Good" (oder das lokale Äquivalent) für 93 Prozent der in Frage kommenden Fertigstellungen an.

    • 60 Millionen Euro an potenziellen Mieten aus der aktuellen Entwicklungspipeline, von denen 66 Prozent gesichert sind. Weitere 30 Millionen Euro an potenziellen Mieten aus "kurzfristigen" Vorvermietungsprojekten, die sich in einem fortgeschrittenen Verhandlungsstadium befinden.

    • 320 Millionen Euro, die während des Berichtszeitraums in den wichtigsten Märkten zu der Grundstücksbank hinzugefügt wurden.

    Nettoinvestitionen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro, um das Unternehmen so zu positionieren, dass es auf die Beschleunigung der strukturellen Treiber reagieren kann.

    • 675 Millionen Euro für den Erwerb von Objekten in strategischen Schlüsselmärkten sowie 915 Millionen Euro, die in Entwicklungen, Infrastruktur und Grundstücke investiert wurden. Teilweise kompensiert durch 156 Millionen Euro aus Immobilien- und Grundstücksverkäufen.

    • Die Entwicklungsinvestitionen, inklusive Infrastruktur, werden 2021 voraussichtlich 784 Millionen Euro übersteigen.
      Die starke Bilanz bietet erhebliche Kapazitäten für Investitionen in zukünftiges Wachstum.

    • SEGRO ist weiterhin angemessen und effizient finanziert. Die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten bleiben mit 1,6 Prozent (2019: 1,7 Prozent) attraktiv, bei einer langen durchschnittlichen Laufzeit von 9,9 Jahren (2019: 10,0 Jahre) und einer niedrigen LTV-Ratio von 24 Prozent (31. Dezember 2019: 24 Prozent).

    • Die im Juni 2020 abgeschlossene Eigenkapitalplatzierung in Höhe von 762 Millionen Euro und die Emission von Anleihen im Wert von 450 Millionen Euro im Rahmen eines US-Private Placements stellen sicher, dass die Bilanz für weiteres entwicklungsorientiertes Wachstum gut aufgestellt ist.

    • SEGRO verfügt über 1,3 Milliarden an Barmitteln und verfügbaren Fazilitäten.

    Pressekontakt: Daniel Hosie
    PB3C GmbH
    T: +49 (0)40 540 908 420
    E: hosie@pb3c.com

    Über SEGRO
    SEGRO ist ein britischer Real Estate Investment Trust (REIT), der an der Londoner Börse im FTSE-100-Index gelistet ist. Mit einem Portfolio von 8,8 Millionen Quadratmeter Fläche im Wert von 17,2 Milliarden Euro ist SEGRO ein führender Eigentümer, Manager und Entwickler von modernen Logistik- und Gewerbeimmobilien. Die im Besitz von SEGRO befindlichen und verwalteten Immobilien liegen an strategischen Standorten in Großbritannien (in London und den Regionen Südost und Midlands) sowie in Kontinentaleuropa in Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Spanien, den Niederlanden und der Tschechischen Republik.

    Seit 100 Jahren schafft SEGRO Flächen, die außergewöhnliche Dinge ermöglichen. Von modernen Logistikimmobilien, die vor allem als regionale, nationale und internationale Vertriebszentren genutzt werden, bis hin zu urbanen Gewerbeimmobilien in der Nähe von großen Bevölkerungs- und Wirtschaftszentren, bietet das Unternehmen qualitativ hochwertige Objekte, die das Wachstum der Kunden von SEGRO unterstützen.

    SEGRO GERMANY GMBH
    Fichtenstraße 33, 40233 Düsseldorf, Telefon: +49 (0)211 4 97 65-0

    Dieses Projekt wird mit den folgenden Brownfield Partnern realisiert