Interview mit Johannes Lehde, Geschäftsführer der J. Lehde GmbH


    Unser Premiumpartner J. Lehde GmbH ist ein familiengeführtes Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen. Lehde hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Generalunternehmer und Spezialist für Schlüsselfertigbauten im Bereich Industrie- und Gewerbebau profiliert. Im Gespräch mit B24 erklärt Geschäftsführer Johannes Lehde, welche Vorteile und Synergien das Unternehmen im Bereich Brownfield-Entwicklung generieren kann und über welche Kompetenzen die J. Lehde GmbH in diesem Bereich verfügt.

    B24: Welchen Mehrwert generiert die J. Lehde GmbH für das B24-Netzwerk?

    Johannes Lehde: Projektplanung, Projektsteuerung und Projektumsetzung erfolgen bei uns aus einer Hand. Aufgrund unserer breiten Aufstellung mit eigener Baufirma, mit Planungs- und Ingenieurabteilung können wir Projektentwicklungen schnell, effizient und effektiv umsetzen. Außerdem haben wir Zugriff auf unser eigenes Stahlbetonfertigteilwerk, so dass wir in der Regel die Gebäude mit den vorproduzierten Fertigteilen in extrem kurzer Zeit aufstellen und montieren können.

    Als Familienunternehmen verfügen wir zudem über sehr kurze Entscheidungswege und sind nicht von Gremien mit langwierigen Entscheidungsprozessen abhängig. Bei Bedarf können wir so auch flexibel auf Veränderungen und Einflüsse im Laufe des Projektes eingehen. Wir sind bekannt dafür, dass wir uns hervorragend in die Köpfe unserer Kunden hineinversetzen wollen. Oft beauftragen uns die Kunden mit dem Bau einer Halle. Wir aber liefern am Ende eine umfassende Problemlösung für Workflow, Logistik, Energieeffizienz und dank BIM liefern wir auch Zukunftsfähigkeit. Davon können auch die Partner des B24-Netzwerks profitieren.

    B24: Erläutern Sie doch bitte kurz BIM.

    Johannes Lehde: Building Information Modelling setzt sich immer mehr durch. Wir wenden es schon seit geraumer Zeit an. Wir erstellen im Zusammenspiel mit allen Fachplanern einen digitalen 3-D-Zwilling des Gebäudes. Darin sind einem Bauteil sämtliche Informationen zugeordnet. Das ist für spätere An- oder Umbauten wichtig. Der Bauherr kann sofort sehen, welcher Teppichboden in welchem Jahr in welcher Qualität in welcher Quadratmeterzahl in welchem Büro verlegt wurde. Oder er kann sehen, ob und wie eine Leitungsdurchführung in einem Stück Mauerwerk möglich ist oder ob da vielleicht an der Stelle schon andere Leitungen in der Wand verlegt wurden.

    B24: Was bieten Sie interessierten Investoren und Bauträgern bzw. Verkäufern und Kommunen, die im B24-Netzwerk nach Unterstützung suchen?

    Johannes Lehde: Wir sind Spezialist, Berater und Problemlöser für Mittelstandskunden. Wir geben uns nicht damit ab, eine Halle zu bauen, sondern suchen im Dialog mit unseren Kunden nach tiefer liegenden Themen, die helfen, eine besondere Aufgabenstellung zu bewältigen. Wir haben schon während des laufenden Betriebes Hallen über die laufende Produktion hinweg gebaut. Anschließend haben wir die alte, jetzt neu überdachte Halle dann abgebaut – bei ebenfalls laufendem Betrieb. Das Weiterlaufen der Produktion war für den Kunden essentiell wichtig. Auch dieses Beispiel zeigt, dass wir dort weitermachen, wo andere glauben, es ginge gar nicht.

    Durch die Bündelung dieser Kompetenzen inhouse können wir Projektentwicklungen schnell und verlässlich abwickeln. So entstehen wirtschaftliche und zeitliche Vorteile, von denen auch künftige Investoren profitieren können.

    Dieses Projekt wurde von dem Partner realisiert:
    Kampschulte-Halle auf Coca-Cola-Gelände

    Dieses Projekt wird mit den folgenden Brownfield Partnern realisiert