Interview mit Herrn Christian Schulz, Bereichsleiter Kompetenz-Center Logistikimmobilien Mitte, Köster GmbH


    Die Köster GmbH ist der führende Anbieter der Bauindustrie für individuelle Bauwerke in den Bereichen Arbeitswelt, Wohnen & Leben und Infrastruktur. Wirtschaftlich und sicher werden Kundenwünsche von der Planung bis zur Schlüsselübergabe maßgeschneidert realisiert. Mit perfekten Bauabläufen, gelebten Partnerschaften und individuellen Lösungen bietet Köster mit mehr als 2.000 Mitarbeitenden alle benötigten Leistungen über ein Netz von 20 Standorten in Deutschland. Wir haben mit Christian Schulz, dem Bereichsleiter Kompetenz-Center Logistikimmobilien Mitte, über die zunehmende Bedeutung von Brownfields gesprochen.

    B24: Herr Schulz, bitte sagen Sie ein paar Worte zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Verantwortungsbereich?

    CS: Unsere Kunden kennen das Kompetenz-Center Logistikimmobilien von Köster als Komplettanbieter für individuelle Logistikimmobilien. Von der Bedarfsanalyse über die Planung bis zur schlüsselfertigen Erstellung stehen wir mit festen Ansprechpartnern beratend zur Seite. Mit unserem bewährten 7-Schritte-Modell haben unsere Kunden von Beginn an absolute Transparenz über alle Aktivitäten und die nächsten Schritte. Mit insgesamt sechs Standorten bietet das Kompetenz-Center Logistikimmobilien diese Unterstützung im gesamten Bundesgebiet an. Meine Kolleginnen und Kollegen und ich als Bereichsleiter betreuen an den Standorten Gießen und Mülheim unsere Kunden in Hessen, im Ruhrgebiet und darüber hinaus.

    B24: Sie haben es gerade erwähnt. Seit kurzem sind Sie mit einer Geschäftsstelle in Mülheim vor Ort im Ruhrgebiet. Wie kam es dazu?

    CS: Die Nähe zu unseren Kunden ist uns sehr wichtig. Wir verstehen uns als Berater, die es unseren Geschäftspartnern so einfach wie möglich machen, genau die Immobilie zu bekommen, die sie bzw. ihre Unternehmen benötigen. Da spielt physische Nähe eine wichtige Rolle. Wir haben zahlreiche Geschäftspartner im Ruhrgebiet, die wir vor Ort nun noch besser betreuen können. Unsere Kunden sind hier, weil das Ruhrgebiet als Logistik-Drehscheibe einen sehr großen Stellenwert für die Branche in Deutschland und Europa hat.

    B24: Das Thema »gefühlte Flächenknappheit« ist in aller Munde. Inwiefern hat dies auch Auswirkungen auf Ihre Geschäftsbereiche, zum Beispiel im Hinblick auf innovative Baukonzepte?

    CS: Wir realisieren Logistikimmobilien von der frühen Idee über die technische und wirtschaftliche Optimierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Den Grundstückserwerb und die Entwicklung überlassen wir aber den Profis, unseren Kunden. Daraus ergeben sich für uns drei wichtige Aufgaben: Erstens müssen wir dort sein, wo unsere Kunden uns brauchen. Zweitens müssen wir Entwicklungstrends und neue Technologien kontinuierlich analysieren und sie in unsere Beratung einbinden. Und drittens passen wir unser Leistungsportfolio an den Kundenwunsch an.
    Nehmen wir das Ruhrgebiet als Beispiel: Industriebrachen können bei vorherrschender Flächenknappheit attraktiv sein. Die Reaktivierung ist deshalb Teil unseres Komplettpakets, mit dem wir es dem Kunden so einfach wie möglich machen wollen, wirtschaftlich und sicher zu bauen – alles aus einer Hand.

    B24: Welchen Mehrwert können Sie im Brownfieldprozess liefern?

    CS: Dank unseres breiten Leistungsspektrums können wir unseren Kunden die Sanierung von Brownfields abnehmen. Die Entsorgung belasteter Böden ist für uns Routine. Bei Bedarf greifen wir auf unsere Köster-eigenen Geschäftsbereiche im Tiefbau- oder Spezialtiefbau zurück. Für den Kunden ist das ein großer Vorteil, weil hier erfahrene Fachleute alle nötigen Leistungen erbringen, er aber einen festen Ansprechpartner hat, der alles Weitere koordiniert.

    Dieses Projekt wird mit den folgenden Brownfield Partnern realisiert