Interview mit Dr. Simon Kempf, Board Member & Co- Founder DLE Group AG und Board Member DLE Landentwicklung Holding AG


    Die Deutsche Landentwicklung Holding AG ist Teil der DLE Group AG (DLE), eine Plattform für nachhaltige Vermögensverwaltung und Spezialistin für großflächige Land- und Quartiersentwicklung mit Sitz in Berlin. Ihr Angebot umfasst unter anderem Fonds die in Flächen für nachhaltiges und altersgerechtes Wohnen, Logistik- und Gewerbe investieren. Die Mission der DLE ist es, eine zügige Realisierung der Projekte auf den erschlossenen Flächen zu vollziehen.

    Brownfield24: Die DLE AG hat sich die zügige Realisierung von Vorhaben auf erschlossenen Flächen zum Ziel gesetzt. Wie erreichen Sie das?
    Dr. Simon Kempf: Wir agieren zielorientiert und kooperativ. Sowohl im Austausch mit öffentlichen Trägern und kommunalen Versorgern als auch in der Zusammenarbeit mit den Projektentwicklungsgesellschaften setzen wir auf eine klare und offene Kommunikation. Uns alle eint das Ziel die bestehende Wohnungsknappheit in deutschen Großstädten zu verringern und – was in der Debatte oft untergeht – dringend benötigte Gewerbeflächen bereitzustellen.
    Brownfield24: Sie sagten, dass zur Realisierung solcher Vorhaben entsprechende Partner mit an Bord geholt werden. Wer kann Projektpartner der DLE werden?
    Dr. Simon Kempf: Wir kooperieren bevorzugt mit regionalen Projektpartnern, um in der Planung ortstypische Aspekte und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen zu gewährleisten. Wir als DLE vereinen langjährige Immobilienexpertise mit umfangreichen Marktkenntnissen, insbesondere mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit, sozialen Einfluss und einer ESG-basierten Unternehmenskultur. Damit wird der individuelle Bedarf der jeweiligen Stadt befördert. Unser Anspruch ist eine Projektentwicklung unter Berücksichtigung der sozialen Struktur von Quartieren. Belange von Anwohnern, Gewerbetreibenden oder ganzen Kommunen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle, wie die Anforderungen an den Umweltschutz.
    Brownfield24: Wer sind die Investoren?
    Dr. Simon Kempf: Bei den Investoren unserer DLE-Fonds handelt es sich in der Regel um institutionelle Investoren, sowie Lebensversicherungen, Bausparkassen sowie Renten- und Versorgungswerke aus Deutschland. Das potenzielle Entwicklungsvolumen auf Flächen der DLE liegt derzeit in den sieben bevölkerungsreichsten Städten Deutschlands bei 13 Milliarden Euro. Unsere Fonds tragen dazu bei, dass dringend benötigtes Kapital für die Entwicklung von zusätzlichem Wohnraum und von Gewerbe zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus wird nachhaltig in altersgerechte Wohnlösungen investiert, um den regulatorischen und demografischen Herausforderungen zu begegnen.
    Wir analysieren Bedarfe von Wohnungssuchenden, Gewerbeschaffenden und Unternehmen. Im Anschluss werden im Rahmen eines offenen und konstruktiven Austausches auf Augenhöhe mit Behörden und Interessenvertretern die Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum geschaffen. Das bedeutet, dass wir auch gemeinsam zu dem Schluss kommen können, dass ein Areal ausschließlich zur gewerblichen Nutzung fit gemacht wird, so wie bei der Entwicklung eines modernen Campus-Projektes in Böblingen.
    Brownfield24: Wie sieht das in der konkreten Umsetzung in Böblingen aus und wie lange kann es bis zur Fertigstellung dauern?
    Dr. Simon Kempf: In Böblingen wurde ein Halbleiterwerk abgerissen. Wir sind zurzeit in sehr aussichtsreichen Gesprächen mit der Stadt und planen dort einen Green-Lab-Campus. Aufgrund der Größe des Areals von 15 Hektar können dort mehrere Projektentwickler und Eigennutzer bauen. Eine Teilfläche ist bereits an einen Rechenzentrumsbetreiber veräußert, der hier IT-Flächen und Büros errichten wird. Ein solches Vorhaben kann vom Aufkauf des Areals bis zur Umsetzung der Pläne zwei bis vier Jahre in Anspruch nehmen.

    Dieses Projekt wird mit den folgenden Brownfield Partnern realisiert