aktuell

    Herschbach


    Zukunftsorientierte Lösung für das Klostergelände: Neubau einer Senioren-Residenz in Herschbach

    Idyllisch, historisch und mit vielen Erinnerungen und Emotionen verbunden. Das auf den Grundmauern der 1880 abgerissenen Wasserburg „Arx Hergispach“ errichtete Kloster Marienheim, welches seit 2013 leer stand, wird zum Standort einer neuen Römerhaus Senioren-Residenz.
    Erste Überlegungen der Gemeinde Herschbach, das Vorhaben in Eigenregie zu verwirklichen, stellten den
    Gemeinderat zwar nicht vor unlösbare Aufgaben, das Risiko war jedoch einfach viel zu groß für die Gemeinde
    Herschbach. Nach zahlreichen vergeblichen Versuchen fanden die Verantwortlichen der Gemeinde mit der Firma Römerhaus den richtigen Partner für die Verwirklichung des Projekts.
    Die Abrissarbeiten wurden vom Archäologischen Amt begleiteten, der mittels Pfahlgründung errichtete Neubau wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 fertiggestellt. Die dreigeschossige Bauweise in U-Form mit einer Art Mansarddach sowie die gewählte Farbgebung sind als architektonische Reminiszenz an das Marienkloster gestaltet.

    Entstehen wird eine Seniorenresidenz mit 88 Ein-Bett-Apartments sowie vier Doppelzimmer für stationäre Pflege. Daneben entstehen im Gebäude noch 4 Service-Wohnungen. Neben der stationären Pflege in allen Pflegegraden wird der zukünftige Betreiber, die Römergarten-Gruppe, eine Kurzzeit- und Verhinderungspflege anbieten, wenn pflegende Angehörige vorübergehend auf einen Platz für ein Familienmitglied angewiesen sind.
    Das großzügige Gelände ermöglicht eine parkähnliche Gartenanlage mit großer Terrasse und Café. In der vollausgestatten Großküche wird täglich frisch gekocht. Die Kapazitäten, um beispielsweise Schulen oder Kitas zusätzlich zu versorgen, bestehen ebenfalls.

    Dieses Projekt wird mit den folgenden Brownfield Partnern realisiert