Lagerbox Holding GmbH


    Die LAGERBOX ist eines der führenden Unternehmen in der Self-Storage-Branche, die ursprünglich aus den USA stammt und dort 1952 ihren Anfang hat. Mit insgesamt 27 Filialen in Deutschland und vielen verschiedenen Standorten versucht das Unternehmen im ganzen Land seine Dienste anzubieten.

    1997 wurde die Firma als erster Self-Storage-Anbieter in ganz Deutschland gegründet, das erste Lager in Düsseldorf trug noch den Namen „Bernheims Mini-Lager“.

    Nachdem vier Jahre später Geschäftsführer Peter N. Blauw zur Firma hinzustoß, bekam die LAGERBOX ihren heutigen Namen und der Anfang war gemacht. Neben den großen Hallen, wo Leute alle ihre Dinge verstauen können, gab es nun an jedem Standort auch einen Zubehör-Shop. Mit dem Branding „LAGERBOX-sicher, sauber, trocken“ war auch die Philosophie des Unternehmens geboren. In den darauffolgenden Jahren kamen immer mehr Standorte hinzu und bisherige wurden ausgebaut. Ein Meilenstein für das Unternehmen waren dann der Erwerb der Standorte in Köln-Ossendorf und Berlin-Hohenschönhausen, in der innerbetrieblichen Sprache heutzutage Berlin 1 und Köln 1 genannt. Peter N. Blauw übernahm daraufhin alle Anteile an der LAGERBOX und wurde alleiniger Eigentümer der LAGERBOX Holding GmbH & Co. KG und plante den Ausbau und die Expansion des Unternehmens für die Jahre 2008 und 2009.

    In vielen Städten wie Berlin und Köln kam nun ein zweiter Standort hinzu, auch in Kaufhäusern mit anderen Geschäften auf anderen Etagen ist die LAGERBOX aktiv und erreicht so die ersten Schritte der Expansionsplanung. Auch geschäftliche Kunden lagern übrigens bei der LAGERBOX ein, das Modell der Warenannahme wird immer beliebter, die Expansion schreitet voran. Die LAGERBOX übernahm sogar die Alte Mälzerei in Dresden, ein absolutes Kultobjekt, und integrierte sein Konzept von Self Storage in das Kaufhaus, was weiterhin versehen ist mit Shops, Essensmöglichkeiten und sogar einem Tanzstudio.

    Doch was genau ist das Erfolgsmodell?
    Die LAGERBOX bietet ab einem Kubikmeter Lagerräume an, die private und geschäftliche Kunden nutzen können, um dort ihre Dinge, für die sie bei sich zuhause oder in ihrem Unternehmen keinen Platz haben, zwischen- oder endlagern zu können. Dabei werden fast alle möglichen Boxengrößen angeboten, flexibel auch änderbar.

    Dazu gibt es allerhand Services: Für Geschäftskunden übernimmt die LAGERBOX die Warenannahme, zum Einzug in die Box bekommen Kunden teilweise kostenlos einen Transporter zur Verfügung gestellt und auch in den Lagerhallen stehen Hilfsmittel wie Hubwagen zur Verfügung. Das Motto der LAGERBOX lautet: „Gib den Dingen ein Zuhause“. Damit man sich um diese keine Sorgen machen muss, wird jede LAGERBOX-Filiale videoüberwacht, Einlass geht nur mit einer Chipkarte und jede Box hat ihr eigenes Schloss mit einem personalisierten Zahlencode. Von oft 6 bis 23 Uhr können Kunden zu ihren Boxen. An jedem Standort gibt es zudem einen Shop für Zubehör, zum Beispiel für einen Umzug und ein Büro, wo LAGERBOX-Mitarbeiter zum Vertragsabschluss oder sonstigen Fragen zur Verfügung stehen. Standortabhängig kann man neben den Boxen und Postfächern auch Stellplätze anmieten, für kleine und große Gefährte. An manchen Standorten gibt es zudem einen Drive-In, dort kann man mit dem Auto in die Halle reinfahren, also nah zu seiner eigenen Box.

    Die Arbeitsmöglichkeiten bei der LAGERBOX sind vielfältig: Neben den bereits erwähnten Standortmitarbeitern gibt es bei der LAGERBOX zum Beispiel auch Architekten, weil sie viele ihrer Gebäude selbst bauen, zudem Servicehotlinemitarbeiter, Designer und die Verantwortlichen, die sich um die Website und das Unternehmen generell kümmern.

    Auch im Bereich der Nachhaltigkeit tut sich einiges bei der LAGERBOX, wo als bestes Beispiel der Standort Köln-Ossendorf gilt: Dort gibt es ein Solardach, was zur Folge hat, dass sich dieser Standort komplett selbst versorgt. Dies ist umso bemerkenswerter, da neben der zweistöckigen Lagerhalle in dem Gebäude auch die Holding sitzt, also sozusagen die Kommandozentrale, wo sehr viele Mitarbeiter und Verantwortliche arbeiten. Aber auch an anderen Standorten gibt es bereits Solardächer oder begrünte Flächen, die einen Beitrag zur Erhaltung des Klimas beisteuern sollen.

    Wie schon erwähnt, hat die LAGERBOX in ganz Deutschland viele Standorte. Aber auch diese sind nicht zufällig ausgewählt, sondern müssen Voraussetzungen erfüllen, um für die LAGERBOX infrage zu kommen. So ist es unabdingbar, dass die Lagerhallen gut zu erreichen sind, sowohl mit dem Auto als auch mit dem öffentlichen Personennahverkehr, sprich mit Bus oder Bahn. Da viele der Kunden geschäftlicher Natur sind, müssen die Standorte auch mit dem LKW bequem zu erreichen sein. Dort wird auf genügend Platz zum Rangieren oder Kommissionieren geachtet. Durch einen überdachten Ladebereich ist ein trockenes Ausladen möglich, Rampen und Lastenaufzüge sorgen für einen einfachen Zugang zu den Lagereinheiten.

    Arbeitsplätze mit Zukunftsaussichten
    Mit jedem neuen Standort, werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen und das nicht nur für den Standort direkt, sondern auch bei der Muttergesellschaft, der sogenannten Holding. Neben den erwähnten Architekten ist keine Abteilung extern ausgegliedert, sondern intern besetzt. Dazu zählen neben dem Bau auch die Technik, die IT, die Buchhaltung und auch die Personalabteilung. Auch externe Firmen wie Baulieferanten oder Soft- und Hardware-Vertriebsfirmen profitieren von neuen Lagerbox Standorten, da die Anforderungen gerade was die qualitative Bauweise und die Ausstattung der Sicherheitsmodifikationen sehr hoch ist und die generellen Bau- und Anschaffungskosten im 7stelligen Bereich liegen.

    Standortvoraussetzungen

    • Freies Grundstück zum Kauf, Miete, Pacht oder Mietkauf
    • Freie Bestandsimmobilien
    • Ähnlichkeit mit einem Lagerstandort ist von Vorteil
    • Verkehrsgünstig gelegen
    • Gut zu erreichen
    • Nähe von Ballungszentren

    Grundstücksgröße ca. 3.000 bis 8.000 m², Bestandsobjekte ca. 5.000 bis 8.000 m² BGF, Gebäude ab ca. 2.000 m² bei genügender Höhe, um selbst Ebenen einzubauen.

    Nutzungsarten von Grundstücken- und Gebäuden:
    Grundstücke zur Neubauplanung
    Umnutzung von Gebäuden die vormals genutzt worden sind z.B. als Büro, Hotels, Einzelhandel/Fachmärkte, Werkstatt, Autohäuser, Ausstellungs- und Lagerhallen, Rohbau, bzw. kombinierte Nutzungsarten, Obergeschosse in Einkaufszentren.

    Gebäudeanforderung:
    Deckenhöhe min. 2,50 m, besser 2,80 – 3,00 m
    Deckenbelastung min. 500 kg/m²

    Weitere Informationen zur LAGERBOX gibt es auf der Website unter www.lagerbox.com , wo mittlerweile durch den Fortschritt bei der Digitalisierung auch Online-Buchungen für Boxen möglich sind.

    Lagerbox Holding GmbH

    60314 Frankfurt am Main
    Anbieter anzeigen / kontaktieren

    Kontaktdaten


    Ihre Nachricht an Herrn Claus Martmann, [ Lagerbox Holding GmbH ]
    Leistungsfelder
    • Premium Self Storage mit einem hohen Maß an Qualität & Service für Privat & Gewerblich. Unterteilung der Lagerräume in die Kategorien Basic, Smart und Premium. Je höher die Kategorie desto höher der Service und die Einfachheit und Bequemlichkeit.
    • Umzugsshop mit Artikel rund um den Umzug wie Umzugskartons, Folien, Klebebändern, Packdecken und Schlössern
    • Buchungstool für das Mieten von Lagerräumen im Zuge der Digitalisierung und für autarke Standorte