Gewerbefläche


    16.000 m²
    Grundstück
    1.200.000 €
    Kaufpreis

    Ehemaliges Sägewerk mit 16.000 m² Fläche in Bark

    Anbieterinformationen

    • Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg mbH
    • Herr René Knakowski
    Anbieter anzeigen / kontaktieren

    Kontaktdaten


    Ihre Nachricht an Herr René Knakowski [ Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg mbH ]

    Objektbeschreibung


    Bei dieser Fläche handelt es sich um ein bestehendes Sägewerk mit Hallen- und Lagerflächen mit großen Freiflächen und einem separaten Wohn- und Gewerbeobjekt.
    Das alte Sägewerk ist in einem guten Zustand (alle Gebäude Baujahre 1984 – 1992). Die Grundstücksfläche bietet laut Eigentümer eine weiter bebaubare Fläche von insgesamt ca. 16.000 m².

    Eine ökologische Holz-Zentralheizung ist im Wohn- und Gewerbeobjekt verbaut sowie ein Glasfaseranschluss für schnelles Internet.

    Die Trinkwasserversorgung erfolgt mit einem eigenen Tiefbrunnen (30m tief).
    Das Abwasser wird mit einer biologischen Klärgrube aufbereitet.
    Die elektrische Versorgung mit Drehstrom ist auf dem neusten Stand der Technik.
    Gebäudebestand:
    Büro / Wohnen ca. 240m², Halle 1 ca. 911m², Halle 2 ca. 315 m²,
    Büro ca.90m², überdachte Fläche 523 m²

    Seitens des Eigentümers ist eine gewerbliche Nutzung als Tiny House Village mit Coworking Flächen, Werkstätten und Vermietung von Hallenflächen angedacht.
    Hierbei soll es viel Platz für gemeinschaftliches Arbeiten und Leben geben.
    Nach Auffassung des Eigentümers könnte das Grundstück neben den bestehenden Gebäuden mit 45 kleineren Häusern individuell bebaut oder entsprechende bauliche Anlagen aufgestellt werden.
    Die Planung obliegt jedoch dem neuen Eigentümer und steht noch nicht fest. Es handelt sich hier lediglich um eine Idee.

    HINWEIS: Bei der Grundstücksfläche handelt es sich um einen Außenbereich nach § 35 BauGB. Der Gebäudebestand sowie die Nutzungsart hat Bestandschutz. Eine weitere Bebauung oder Umnutzung der Flächen bedingt eine vorhabenbezogenes B-Planverfahren und ist mit der Gemeinde Bark bzw. mit dem Amt Leezen und der Kreisplanung abzustimmen.
    Bei Behördengängen unterstützt die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg mbH gerne als Lotze durch die Verwaltung.